MENU-Button    Navigation
www.praenataldiagnostik-trier.de  >  Spektrum  >  Nicht invasive Diagnostik  >  3D/4D-Ultraschall

3D-Ultraschall

 

(auch 3 D live oder 4 D- Ultraschall)

Die dreidimensionale Darstellung von kindlichen Strukturen (?3D-Ultraschall?) ist ein computergestütztes Verfahren, bei dem normale Ultraschallschnittbilder von einer speziellen beweglichen Sonde zu einem dreidimensionalen Volumen zusammengesetzt werden. Mit aufwendiger, in den Ultraschallgeräten integrierter, Computertechnik werden meist Oberflächenbilder berechnet und ohne zeitlichen Verzug, quasi live, zur Darstellung gebracht ( deshalb auch 3D live oder 4 D Ultraschall genannt).
?Zeitecht? ist es so möglich Bewegungen des Kindes z.B. der Finger oder auch Gesichtsmimik anzuschauen.

In der Pränataldiagnostik dient diese Technik neben der konventionellen, zweidimensionalen Sonographie, der verbesserten Darstellung von normalen, aber insbesondere auch auffälligen kindlichen Strukturen. Den werdenden Eltern können erhobene Befunde (z.B. bei einer Lippen-Kiefer-Spalte oder ein Klumpfuß) oft erheblich besser dargestellt und visuell vermittelt werden.

Dennoch werden der Nachweis fetaler Fehlbildungen fast ausschließlich über die klassische 2 D- Sonographie geführt; die ?Mehrentdeckungsrate? von Fehlbildungen durch Verwendung der 3 D- Technologie gegenüber einer sorgfältigen konventionellen hochauflösenden 2 D - Ultraschalluntersuchung liegt nach derzeitigem Kenntnisstand bei zu vernachlässigenden 0,4 ? 4 %. Ferner sind ausreichende Sichtverhältnisse für ?erkennbare? 3 D- Aufnahmen, je nach Schwangerschaftswoche, nur in ca. 50 - 60 % der Untersuchungen vorhanden. Die häufige Darstellung in den Medien, die die 3 D- / 4 D Technik mit der konventionellen Fehlbildungsdiagnostik fälschlicherweise gleichsetzt oder gar mit einem besseren Untersuchungsergebnis oder einer höheren Qualität der Untersuchung besetzt, ist daher irreführend

HINWEIS:

Die DEGUM Stufe II bedeutet eine besondere Qualifikation und Verantwortung in der vorgeburtlichen Ultraschalldiagnostik. Somit darf kein Kind nur „angeschaut“ werden, sondern es ist immer eine komplette Diagnostik durchzuführen.

Wir bitten daher um Verständnis, wenn Termine zum alleinigen 3D-Schall ("Babyfernsehen") in unserer Praxis nicht angeboten werden.